Leave a Reply

Your email address will not be published.

11 Comments

  • Vice Arts 6 years ago

    Dreißig Sekunden sind leider viel zu lang. So gehen die Lampen in viel zu
    langen Abständen zeitlich zu gleichzeitig an. Ich könnte das ganze
    natürlich auch wieder mit repeatern variabel strecken, aber das macht es ja
    noch aufwändiger. Schwer ist die Schaltung nicht wirklich, habe ich ja auf
    meiner Testwelt schon genauso gebaut, nur nimmt es durch die kleinen
    Speicher, die ich nach jeder Detectorrail einbauen muss einfach zu viel
    Platz weg.

  • schnauzifetti 6 years ago

    Cool,dass du in dem Lets Build auch mal etwas anderes machst,obwohl man in
    einem Lets Build eig. baut!

  • Vice Arts 6 years ago

    Eigentlich wäre die Leistung ein Grund dafür gewesen die Schienen zu
    nehmen. Zumindest bei mir sah es so aus, dass auf die gleiche Anzhal an
    Zustände bezogen, das Spiel sehr viel flüssiger läuft wenn man die Schienen
    nutzt, weil eben weniger Redstone gleichzeitig in Gang ist. Die Bewegung
    des Minecarts scheint nicht so viel Ressourcen in Anspruch zu nehmen…

  • Vice Arts 6 years ago

    Danke dir, wie das in der Theorie funktioniert habe ich in einer der ersten
    Folgen schon gezeigt, als mit die Idee dazu gekommen ist, da gab es dir 1.5
    erst als Snapshot. Das Problem ist aber, dass die Lampen bei einem Abstand
    von 4 viel zu früh angehen, die Sonnenstärke nimmt ja ab einem Wert von
    12000 ab, wobei da aber noch niemand Licht anmachen würde. Ein Abstand
    funktioniert nicht, weil (ggf. durch einen Bug?), das erste Kabel immer mal
    weider aktiviert wird. Bleibt also nur ein Zustand!

  • Paleon97 6 years ago

    Der Sonnensensor gibt bei jeder Tageszeit ein verschieden starkes Signal
    aus. Ich glaube, wenn du einfach eine ca. 4 blocks lange redstone Leitung
    hinter den sensor baust hast du eine stärkere Verzögerung als mit den
    Repetern. Wenn du hinter jeden dieser Blöcke mit einem Repeter das Signal
    verlängerst, hast du 4 verschieden Zeiten. Dann laggt es denke ich auch
    nicht mehr so stark. Skizze: (S)KKKK RRRR OOOO (S) ist der Sensor, K ein
    Kabel, r ein Repeter und O der Outbut.

  • Vice Arts 6 years ago

    Ähm okay… 😀 Das ganze wird dann wohl durch den Lichtsensor getriggert,
    aber nach deiner Beschreibung hab ich dann eine Hopper-Schleife, die mir
    nirgends ein Signal ausgibt. 😀 Vielleicht soll irgendwo noch eine
    Druckplatte hin? Wobei ich dann nicht wüsste, wie das ganze zurückgeführt
    werden soll und inwiefern das einen Flipflop ersetzen kann… :-O 😉

  • Paleon97 6 years ago

    Die Skizze war mal untereinander :(

  • Gewuerz kuchen 6 years ago

    Mal Abwechslung sehr angenehm

  • Frobog go 6 years ago

    Im Normalfall (wenn keine Schiene direkt unter dem Netz ist braucht das
    Minecart 30 Sekunden für den Fall. Ich denke das wäre auf jeden Fall
    zeitlich machbar. Und auch der Redstoneschaltkreis ist damit nicht allzu
    schwer. Das Problem ist dabei nachher nur die Leistung des Servers und des
    Clienten, wenn du das ganze in jedes Dorf machen möchtest^^

  • Vice Arts 6 years ago

    Achja, der “Kleine Speicher”, falls dir das nichts sagt, ist (auch in
    Minecraft) wohl eher als Flipflop bekannt, aber mein Informatiklehrer war
    halt etwas Oldschool, deshalb hab Ich mir das auch so angeeignet. 😀

  • Arved Siemssen 6 years ago

    Um das Speicherpriblem zu umgehen ein Item mit einem Dropper in eine
    Spinnenwebe droppen und dann daunter einen Hopper platzieren, dann das Item
    mit Hoppern zurück in den Dropper führen, da es kein konstantes
    Redstonesignal ist müsste man eine Speicherzelle bauen, die wieder bei
    Tagesanbruch deaktiviert wird…